Besuch des Signal-Iduna-Parks und Teilnahme eines Seminares des BVB-Lernzentrums mit den israelischen Austauschschülern

  
  
Israelaustausch2018 BVB 01

Eine Tour durch den heiligsten Ort Dortmunds


Am 28.06 war es endlich soweit. Unsere Austauschgruppe aus Dortmund hatte endlich die Möglichkeit unseren israelischen Schülern aus Netanya den wohl wichtigsten Ort unserer Heimatstadt zu zeigen, der Signal Iduna Park. Morgens um 08:45 Uhr haben wir uns getroffen und um 09.00 Uhr ging es auch schon los. Unser Guide hat sich uns vorgestellt und uns direkt in einen Raum mit Kickertisch, Bar und unzähligen BVB-Postern geführt. In der Mitte des Raumes wurde schon ein Stuhlkreis für uns aufgebaut. Unser Seminar konnte losgehen. Hierbei haben wir die verschiedenen Facetten des Fandaseins im Fußball kennengelernt, und haben verschiedene Beispiele von Fanatismus bis wahrer Fanliebe hinsichtlich ihrem Grad an Diskriminierung zugeordnet. Der Sinn dieses Workshops war es uns gegenüber fehlgeschlagener Fankultur aufzuklären und verschiedene teils nationalsozialistische Handlungen im Fußball zu erkennen. Dem gegenüber wurden auch Bilder und Geschichten präsentiert die das Fandasein und die Liebe zum Verein sehr positiv dargestellt haben, so dass unsere Gäste aus Israel erkennen konnten wie die meisten Menschen in Deutschland über rechte Persönlichkeiten und Fanatismus denken. Danach haben wir eine Führung durchs Stadion gemacht und haben viel über die Geschichte des Stadions erfahren, uns die verschiedenen Teile des Stadions genutzt um Bilder zu machen und haben interessante kleine Nebenfakten über den Aberglauben im Fußball und den teils fehlenden Komfort für Auswärtsmannschaften im Stadion bekommen. Die Führung endete in einer kleinen Besichtigung des Borusseums in dem man vieles über die Geschichte des Vereins, der Spieler und der vergangen Skandale, die den Verein belasteten, erfahren hat. Das kleine Museum war sehr anschaulich gestaltet, mit einem kleinen Kinosaal, vielen originalen Gegenständen über die man sich Geschichten anhören konnte, und sogar einer kleinen Karaokebar in der man mit einer zweiten Person BVB-Klassiker singen konnte. Allumfassend lässt sich der Besuch des Stadions als ein Highlight unseres Austauschs einordnen, in dem wir mit sehr viel Spaß und Interesse vieles über deutschen Fußball, dem BVB und Dortmund selbst lernen konnten.

Ben Baehr und Petar Jurčević



Israelaustausch2018 BVB 02

Israelaustausch2018 BVB 03