Informatik


Informatik der Sekundarstufe II

Das Fach Informatik gehört zu den neu einsetzenden Fächern in der gymnasialen Oberstufe. Der Unterricht baut nicht auf den Inhalten der Differenzierungskurse der Sekundarstufe I auf, so dass auch Schülerinnen und Schüler, die einen anderen Differenzierungskurs in den Jahrgangsstufen 8 und 9 gewählt haben, das Fach Informatik ohne Nachteile belegen können.

Zum Einstieg wird der Kurs in der Jahrgangsstufe EF mit einer Reihe zur Automatentheorie begonnen. Dabei können die Vorlagen und das Programm Kara (http://www.swisseduc.ch/informatik/karatojava/kara/) verwendet werden, damit die Schüler erleben können, welche Bedeutung Automatensteuerungen in der Informatik haben.

Im Anschluss steht das Erlernen der Programmiersprache Java und das Erlernen von objektorientierten Modellierungstechniken im Vordergrund. Die Programmiersprache Java wurde gewählt, da sie plattform-unabhängig und für die Schüler frei verfügbar ist. Des Weiteren ist diese Programmiersprache Grundlage der Einführungsvorlesung für das Fach Informatik an verschiedenen Universitäten (z.B. Technische Universität Dortmund).

In den Kurshalbjahren Q1.1 bis Q2.1 werden grundlegende Inhalte der Informatik vermittelt. Neben der Vertiefung der objektorientierten Modellierung und Programmierung werden als Schwerpunktthemen Höhere Datenstrukturen (z.B. Listen und Bäume) und die Automaten- und Sprachtheorie behandelt.

Das Kurshalbjahr Q2.2 wird zur Vorbereitung auf die Abiturprüfungen benutzt. Alternativ kann ein themenübergreifendes Projekt bearbeitet werden.


Computerraum 01

Computerraum 02


Informatik: mehr als nur das Binärsystem...