2013: Lena Seibert gewinnt 2x SILBER bei den Deutschen Meisterschaften

Bei den Deutschen Meisterschaften der U15 konnte Lena Seibert, Schülerin der 9d, zweimal die Vizemeisterschaft erreichen und damit den größten Erfolg ihrer jungen Badmintonkarriere feiern.  

Die Deutschen Badminton-Jugendmeisterschaften fanden vom 8. bis 10. Februar am Olympia-Stützpunkt Saarbrücken einen würdigen Rahmen.

Mit acht speziellen Spielfeldmatten, digitaler Namens- und Spielstandsanzeige, einer riesigen Tribüne sowie einer imposanten Hallenhöhe von über 10 Metern bot die neue Mehrzweckhalle ein professionelles Ambiente, an das die Sportler sich zunächst einmal gewöhnen mussten.

Nach ihrem dreifachen Triumph auf den Westdeutschen Meisterschaften vor einem Monat ging Lena Seibert, die seit zwei Jahren für die Spvgg. Sterkrade-Nord antritt, in Saarbrücken topmotiviert an den Start.

MIXED-Wettbewerb

Wie schwer es auf bundesdeutscher Ebene werden würde, zeigte freitags das Viertelfinale im Mixedwettbewerb.

Hier standen Lena und ihr langjähriger Partner Markus Hennes (beide Spvgg. Sterkrade-Nord) am Ende des entscheidenden dritten Satz bereits gehörig unter Druck, bis sie sich mit sechs Punktgewinnen in Folge von ihren Gegnern Annika Schreiber (BC Stollberg-Niederdorf) und Simon Discher (BC Gengenbach) absetzen und schließlich mit 23:21, 19:21, 21:18 gewinnen konnten.

Damit war das Ziel eine Medaille zu gewinnen bereits erreicht, da bei einer Halbfinalniederlage der geteilte dritte Platz zu Buche gestanden hätte.

Aber es kam noch besser.

Gegen die höher eingestufte Paarung Brenda Fernardin (SC Siemensstadt) / Jan Colin Völker (Horner TV) spielten Lena und Markus wie aus einem Guss und ließen beim 21:13, 21:15 nie Zweifel  am Finaleinzug aufkommen.

Am Sonntag, dem Finaltag für alle Disziplinen, stand Lena und Markus mit Lenas Doppelpartnerin Judith Petrikowski und Julian Voigt (SV GutsMuths Jena) die topgesetzte Paarung gegenüber.

Trotz guter Gegenwehr mussten sich Lena und Markus letztlich der druckvolleren Spielweise ihrer Gegner mit 16:21, 17:21 geschlagen geben.

Einzel-Wettbewerb

Im Mädcheneinzel ging Lena lediglich von Setzplatz 11 in das Turnier. Hier konnte sie immerhin das Vierteilfinale erreichen und auf dem Weg dorthin unter anderem die deutlich höher gesetzte Pia Becher (PTSV Rosenheim) mit 21:17, 10:21, 23:21 besiegen.

Im Viertelfinale war dann erwartungsgemäß gegen die U15-Nationalspielerin und spätere Finalistin Annika Schreiber (BC Stollberg-Niederdorf) die Einzelkonkurrenz für Lena beendet.

Der geteilte 5. Platz bedeutet ein hervorragendes Ergebnis. 

DOPPEL-Wettbewerb

Im Doppel startete Lena mit ihrer Partnerin Judith Petrikowski (BC Phönix-Hövelhof) von Setzplatz 4.

Trotz eines kleinen Durchhängers im Viertelfinale erreichten die beiden relativ ungefährdet das Halbfinale.

Hier trafen sie auf die topgesetzte Paarung Carina Hingst (BW Wittorf) / Jana Wiedemann (Fortuna Schwetzingen).

Nach einem umkämpften ersten Satz, kamen Lena und Judith immer besser in ihrem Rhythmus und triumphierten letztlich verdient mit 22:20, 21:11.

Im Finale des Mädchendoppels wäre nach vielen Höhen und Tiefen auf beiden Seiten des Netzes sogar mehr möglich gewesen.

Auch hier waren die Gegner höher eigestuft, aber es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel.

Am Ende fehlte nach drei anstrengenden Wettkampftagen auch ein wenig die Frische, so dass der Sieg mit 17:21, 21:13, 13:21 an Annika Schreiber (BC Stollberg-Niederdorf) / Runa Plützer (TV Refrath) ging. 

Nach einer ersten leichten Enttäuschung hatte Lena aber spätestens bei der stimmungsvollen Siegerehrung ihr Lachen wieder gefunden.

Dabei nahm sie unter anderem aus der Hand von Olympia-Teilnehmer und Bundesliga-Spieler Johannes Schöttler die Medaillen, Pokale und Urkunden entgegen. 

Mit zwei Vizemeisterschaften und einem 5. Platz hatte Lena ihre eigenen Erwartungen übertroffen.

_____

Lenas Eltern waren natürlich LIVE dabei. Den Bericht hat Lenas Vater verfasst 

Fotos sind unter http://www.lokalkompass.de/dortmund-ost/profile/volker-oestreicher-19084.html zu finden.