Handballer scheitern im Finale

Leider entwickelte sich das Handball-Endspiel um die Dortmunder Stadtmeisterschaft für die IKG Jungen schnell zu einer einseitigen Partie.

Bereits nach wenigen Minuten führte das GadSA (Gymnasium an der Schweizer Allee) Team, das überwiegend aus Spielern des Aplerbecker Handballvereins DJK Ewaldi bestand, mit 6:1. Durch eine taktische Umstellung konnten sich die IKGler zwar kurzzeitig vom gegnerischen Druck befreien und das Spiel etwas offener gestalten, aber im weiteren Verlauf zeigte sich, dass das GadSA besser eingespielt war, in der Gesamtheit die besseren Individualisten hatte und physisch stärker war.

Erfreulich war, dass die von der ehemaligen Landesliga-Handballerin und IKG-Sportlehrerin Anke Prenger betreute Mannschaft trotz der Dominanz des Gegners zu keinem Zeitpunkt aufsteckte und bis zum Ende versuchte, die Höhe der Niederlage in Grenzen zu halten.

Die Urkunden für den 2.Platz und einen neuen Spielball überreichte der Geschäftsführer für den AfS (Ausschuss für den Schulsport) Gisbert Krüger an den Kapitän Philipp Kemna, der die Niederlage trotz etlicher guter Torwartparaden nicht verhindern konnte.

Der IKG Mannschaft gebührt auf Grund ihres Engagements und Auftretens Anerkennung.

Auch wenn es salopp heißt, dass der Zweite der erste Verlierer ist, so muss man erst einmal ein Finale erreichen!

 

Das Mannschaftsfoto zeigt

oben v.l. Frau Prenger, Juros Turzinski, Sanel Balic, Fabian Krüger, Boze Udivicic´,Philipp Michel, Pat Siehoff

 

unten v.l. Niklas Hirse, Philipp Kemna, Moritz Schwarzbach, Lennart Schwies

 

Weitere Fotos: http://www.lokalkompass.de/dortmund-ost/profile/volker-oestreicher-19084.html

 

Zu den Presseartikeln...