2008 Stadtmeisterschaft


Stadtmeisterschaft

Mädchen auf Platz 1
Jungen auf Platz 3

Untere Reihe, v.l.: Dimitri Ivasiv, Pascal Spilker*, Nick Hartmann*, Katharina Brandt, Katharina Pesek, Alina König, Jovanna Klaczynski.

Obere Reihe: Steffen Protzek, Philipp Herrmann, Arno Augustin, Katrin Sprung, Jana Engeling, Julia-Vanessa Farr

 

Auf dem Bild fehlen Lukas Neisemeier, Max Schlingmann, Christian Evers und Maik Schönfeld, die es nach dem Wettkampf sehr eilig hatten und die Siegerehrung nicht abwarten konnten :(

 

Wie befürchtet, waren einige der aufgestellten Teilnehmer nicht anwesend, z.T. aus Krankheitsgründen. Aus zwei mach eins war ein weiteres Mal die Devise. Leider fielen dabei die beiden Jüngsten durch das Raster. Das hat letztlich den Vorteil, dass sie auf jeden Fall in der WK IV starten dürfen.

 

In den Laufdisziplinen waren unsere Schülerinnen und Schüler nicht zu schlagen. Philipp Herrmann gewann seinen 100 m Lauf in beachtlichen 11,4 sec und war auch beim Weitsprung mit 5,61m erfolgreich. Steffen Protzek schoss in der letzten Kurve an dem bis dahin führenden Schüler vorbei und hatte am Ende eine 1000m-Zeit von unter drei Minuten- das genaue Ergebnis wird nachgereicht.

 

Katrin Sprung führte in ihrem 800m-Rennen von Anfang an und konnte eine 2:20-er Zeit laufen.

 

Dafür haperte es deutlich bei den Wurf- und Stoßdisziplinen. Das müssen wir im nächsten Jahr auf jeden Fall vorher noch stärker üben.

 

Am Ende konnten die Mädchen aber trotzdem die Stadtmeisterschaft für sich entscheiden, die Jungen landeten trotz der super Einzelleistungen "nur" auf dem dritten Platz.

 

Was uns besonders gefreut hat, war der jeweilige Sieg in den 4x 100 Meter Staffeln.

 

Das ist einfach ein toller Wettkampf, und wir alle- die Schüler/ innen und wir, das sind M.Farwick und E.Risse - haben uns vorgenommen, auf jeden Fall im Herbst bei dem Staffellauf der Dortmunder Schulen wieder teilzunehmen.

 

Da das Wetter sehr Leichtathletik-freundlich war, hatten wir auch alle unseren Spaß an der Veranstaltung. Anschließend gab es Eis.

 

*Beide durften nicht starten, weil sie für die WK II zu jung waren. Leider konnte auf Grund einiger verletzungsbedingter Absagen keine WK III Mannschaft gebildet werden.

 

Bericht: E. Risse