Schulsanitätsdienstwettbewerb 2021

IKG auf dem Siegertreppchen


Am 28.05.2021 verkündete die AG Wettbewerbe des Jugendrotkreuzes (JRK) Westfalen-Lippe die Platzierungen der Schulsanitäter*innen-Gruppen, die in diesem Jahr am Schulsanitätsdienstwettbewerb teilgenommen haben.

Der diesjährige SSD-Tag ist der erste JRK-Wettbewerb in diesem außergewöhnlichen Jahr und fand dabei unter besonderen Bedingungen statt: Unter dem Motto #SpecialEdition standen die SSD-Wettbewerbsaufgaben acht Wochen zur Bearbeitung durch die Gruppen zur Verfügung. Deshalb gingen in diesem Jahr auch nur dreizehn Schulen an den Start für das Rennen um den beliebten SSD-Pokal. Die Schüler*innen mussten beim Lösen virtueller Fallbeispiele ihr Erste-Hilfe-Wissen, aber auch ihre Kreativität und Kooperationsfähigkeit in den Bereichen Soziales, Rotkreuzwissen, Nachhaltigkeit, Sport & Spiel und Musisch-Kulturelles unter Beweis stellen. Nachdem Jann Meilutat (8a), Jakob Kasprzynski (8b), Amelie Dreising (8b), Leticia Hetzel (8b), Lea Siefke (8c) und Julia Lokietek (EF) in einer virtuellen Sanistunde vom Wettbewerb durch die betreuenden Lehrer*innen Frau Peck und Herrn Husmann erfahren hatten, war die Begeisterung sofort groß, an dem Wettbewerb teilzunehmen. Nach Erhalt der Aufgaben organisierten sich die Schüler*innen in virtuellen Treffen selbst und teilten sich in alters- und klassenübergreifenden Teams auf, um die Aufgaben zu bearbeiten. Den betreuenden Lehrern blieb nur noch die Aufgabe, die Ergebnisse der wochenlangen Arbeit virtuell an das JRK in Münster zu übersenden, was sich tatsächlich noch als Herausforderung darstellte, da kurz vor Einsendeschluss die E-Mail-Adresse zur Einsendung der Beiträge überlastet war und daher die digitalen Beiträge ganz analog auf einen Stick in den Briefkasten Jugendrotkreuz in Münster eingeworfen werden mussten.

Nach einigen guten Platzierungen in den vergangenen Jahren waren die Erwartungen des relativ jungen IKG-Teams in diesem Jahr nicht so hoch, zumal keiner der Teilnehmer schon bei den Wettbewerben der Vorjahre dabei gewesen war.

Um so größer war dann die Überraschung, als sich bei der Verkündung der Platzierungen von unten nach oben bald herausstellte, dass sich das IKG auf den oberen Rängen befinden musste. Mehrfach besonders herausgehoben wurde der Stop-Motion-Film mit Legomännchen zu den Corona-AHAL-Regeln von Jakob Kasprzynski.

Das IKG-Team erreichte schließlich einen hervorragenden dritten Platz und kann sich über einen Pokal und ein Preisgeld von 50 Euro freuen. Gesamtsieger war das Josef-Albers-Gymnasium Bottrop.

An der virtuellen Sieger*innenehrung nahm auch die berühmte Bloggerin Dr. Carola Holzner, besser bekannt als Doc Caro, teil. Die Notfallmedizinerin produziert Videoblogs, in denen sie medizinische, teils komplexe Themen einfach erklärt. Ihre Mission ist es, die Medizin für alle verständlich zu machen. Doc Caro zeigte sich sehr erfreut, dass sich junge Menschen als Schulsanitäter*innen engagieren und dankte Ihnen für Ihren Einsatz. Sie betonte, dass ohne die Erste Hilfe, wie sie die rund 431 Schulsanitätsdienste des DRK in Westfalen-Lippe leisten, auch die Notärzte nicht so viele Leute retten könnten. Doc Caro beantwortete noch viele Fragen der Sanis. Das IKG-Team war da schon in Gedanken bei der Vorbereitung der (coronakonformen) Sanifeier und bei der Planung des nächsten Wettbewerbs, der dann hoffentlich wieder in Präsenz stattfinden kann.


Björn Husmann



Weitere Informationen zum Schulsanitätsdienst am IKG