„Jugend debattiert“ - Schüler der Sek I brillieren beim Regionalwettbewerb

Am Dienstag, den 22. Februar 2022 fand nach einer coronabedingten Präsenzpause der Regionalwettbewerb von „Jugend debattiert“ wieder vor Ort in Hamm statt. Zwar war die Teilnehmerzahl begrenzt und kein Publikum erlaubt, doch alle Debattanten waren froh, sich wieder vis-a-vis gegenübersitzen zu können.
Gespannt reisten vom Immanuel-Kant-Gymnasium Tim Bräutigam (Juror und Schulsieger der S II), Jakob Kasprzynski (Schulsieger der SI), Paul Göffringmann (zweiter Schulsieger der SI) und Anne Knauer (Projektlehrerin) nach Hamm.
Nachdem alle Debattanten und Juroren von der Regionalkoordinatorin Claudia Vogel begrüßt und der Ablauf erläutert worden war, verteilten sich die Teilnehmer*innen auf die Debattenräume für die Qualifikationsrunde.
Soll der Verkauf von Spielzeug-Schusswaffen an Kinder verboten werden?
Gespannt wartete in jedem Raum die Jury auf die verschiedenen Argumente der Debattanten. Ist Robin Hood nicht eine gute Identifikationsfigur? Er trägt doch auch eine Schusswaffe. Können wir die Folgen von Spielzeug-Schusswaffen wirklich einschätzen? Verharmlosen wir Gewalt? Wortgewandt führten die Schulsieger von verschiedenen Schulen des Regionalverbunds Arnsberg diverse Argumente an und verknüpften sie mit lebensnahen, anschaulichen Beispielen, sodass alle Jurymitglieder gespannt die Debatten verfolgten.
Nachdem jedem Debattanten ein persönliches Feedback gegeben worden war, warteten alle gespannt auf die Verkündung, wer nun das Regionalfinale erreicht hatte. Das Immanuel-Kant-Gymnasium konnte sich sehr freuen - sowohl Jakob Kasprzynski als auch Paul Göffringmann erreichten das Finale.
Soll die Verwendung von Heizstrahlern in der Außengastronomie verboten werden?
Jakob Kasprzynski und Paul Göffringmann mussten in dieser Finaldebatte beide die Pro-Seite vertreten. Dieses taten sie mit Bravour. Sie überzeugten in sämtlichen Anforderungsbereichen: Ausdrucksvermögen, Gesprächsführung, Sachkenntnis und Überzeugungskraft.
So überraschte es wohl niemanden im Raum als die Regionalkoordinatorin Claudia Vogel die Sieger verkündete: Jakob Kasprzynski erreichte den ersten Platz und darf sich auf ein Rhetorik- Seminar in der Eifel als Vorbereitung für den Landeswettbewerb freuen. Paul Göffringmann erreichte den zweiten Platz und vervollständigte somit den diesjährigen Erfolg des Immanuel- Kant-Gymnasiums beim Regionalwettbewerb von „Jugend debattiert“.

Anschließend erfolgte der Regionalwettbewerb der Altersgruppe II, bei dem das Immanuel-Kant- Gymnasium von Tim Bräutigam vertreten wurde. Er konnte hier leider nicht an seinen letzten Erfolg anknüpfen und erreichte das Finale nicht.
Nun warten alle gespannt auf die Qualifikationsrunde des Landeswettbewerbes in Oberhausen am 05. April 2022.


89B5CF8E 02CE 4DD4 AC2E 8B0759996CDC