Spanier zu Gast am IKG

Zum 2. Mal war nun eine Gruppe unserer spanischen Austauschschule, dem InstitutoBaix Camp, aus der ostspanischen Stadt Reus zu Gast am IKG. Sechs Schülerinnen und Schüler, begleitet von zwei Lehrerinnen, verbrachten eine Woche lang in ihren deutschen Gastfamilien. In Dortmund haben die spanischen Schülerinnen und Schüler das hiesige Schulsystem, die Lebenskultur und natürlich die Stadt und die Region selbst kennenlernen können.

Die ersten anderthalb Tage des Austausches standen im Zeichen des gegenseitigen Kennenlernens: in kleinen Spielen erkundeten die Gastschüler die Schule, bevor sie dann am Unterricht der deutschen Schüler – allesamt aus der EF – teilnahmen. Am Nachmittag folgte dann der Besuch des Dortmunder Weihnachtsmarktes; eine Einrichtung, die in Spanien so nicht bekannt ist. Die Gastschüler zeigten sich sichtlich beeindruckt vom vorweihnachtlichen Gewusel auf dem Markt, den ganzen Ständen und natürlich dem riesigen Weihnachtsbaum auf dem Markt! Als Erinnerung daran schossen die Kinder einige Selfies.

Für das Wochenende hatten sich die deutschen Schülerinnen und Schüler schon im Vorfeld des Austausches kurzgeschlossen und hatten gemeinsame Aktivitäten wie z.B. Schlittschuhlaufen organisiert. Alex aus Spanien hatte sogar das Glück, beim Spiel des BVB gegen Paderborn einmal Dortmunder Stadionluft live zu schnuppern!!

Am Montag blickten die Schüler dann über den Tellerrand des Ruhrgebiets und machten einen Ganztagesausflug nach Münster, wo sie Wissenswertes über die 3 Körbe der Wiedertäufer am Turm von St. Lamberti und den Saal des Westfälischen Friedens im Münsteraner Rathaus erfuhren. Die Bögen und Giebel der Häuser auf dem Prinzipalmarkt begeisterten unsere Gäste ebenso wie die vielen durch die Stadt verstreuten Weihnachtsmärkte. Auch wissen die Kinder nun, warum die Überwasserkirche keine Kirchturmsitze mehr hat… Die Handys wurden schließlich im Paulus-Dom gezückt, wo um Punkt 12:00 Uhr mittags das Figurenspiel der astronomischen Uhr die Besucher unterhielt. „Impresionante“ war das einhellige Urteil sowohl von spanischen als auch deutschen Schülerinnen und Schülern. 

Tags darauf besuchten die Austauschteilnehmer dann – endlich, würden die vier spanischen Jungen sagen – den BVB-Tempel, das Westfalenstadion! Einen Tag später sollte ja das Champions-League-Spiel des BVB beim FC Barcelona anstehen; und da brachte man sich schon mal in Fußballstimmung… Nicht wenige hatten auch den Auftrag von Freunden aus der Heimat, ein Trikot als Souvenir mitzubringen – natürlich von Marco Reus!!

Dann hieß es am Mittwoch auch schon langsam wieder Abschied zu nehmen. Bei einem Abschlussgrillen in der „Oase“ konnten sich auch die Eltern der gastgebenden Schülerinnen und Schüler mit den betreuenden Lehrerinnen und Lehrern austauschen. Der Abschied aus Deutschland fiel den Spaniern schwer: allen gefielen die Gastfreundschaft der Dortmunder Gruppe, das neue, helle Schulgebäude, das Programm… Heura wollte gar in Dortmund bleiben! Nur mit den deutschen Essenszeiten hatten die jungen Spanier so ihre Mühe – mal schauen, was die Deutschen so sagen werden, wenn es vom 24. bis 31. März 2020 nach Katalonien geht…?!

M. Farwick


902A58D6 0AE4 4CFF A702 F60D804D67D5
[Foto: die deutsch-spanische Austauschgruppe im Kreuzgang des Münsteraner Doms]